Dienstag, 22. April 2014

Kaminholzstand - Aufbau Teil II & III

Vor zwei Wochen hab ich am Wochenende den Kaminholzstand weiter gebaut.Im ersten Schritt habe ich die Pflastersteine unter den H-Trägern zugeschnitten und eingesetz:


Pflastersteine eingepasst und verfugt
Im zweiten Schritt habe ich dann den oberen Querträger eingepasst, der die Basis für die Ablagefläche in 2m Höhe bilden soll:


Pflosten ausklinken

Querträger einpassen
Den Abschluss der Rahmenkonstruktion bildete die Verbindung zur Carportwand und die Stütze:


Rahmenkonstruktion ist fertig
Anschließend folgen die ersten Bretter zur Verkleidung:


Verkleidung begonnen
 Und wie ich den Abend beendet habe, ist ebenfalls zu sehen: Mit einem Grillabend, denn mein bester Freund kam, um mir am folgenden Tag zu helfen (es war auch mal wieder Zeit, dass wir etwas zusammen bauen:-)!

Und so ging es dann am zweiten Tag daran, die Verkleidung zu vervollständigen, das Deckenfach zu bauen und die Tür zu erstellen:


seitliche Verkleidung

Deckenfach mit Türklappe
Die Tür haben wir dann mit Flügelschrauben verschlossen, so dass das Fach optisch verschlossen ist und ggf. auch durch Wind geschüttelt nicht klappert:



So sieht die Verkleidung wie durchgehend aus und man vermutet auf den ersten Blick kein Fach dahinter!



Zwei Tage später habe ich dann mit den kids das Kaminholz wieder eingestapelt: Der nächste Winter kann kommen!



Links oben habe ich ein kleines Fach für Anzündholz erstellt, so dass nun nichts mehr vor dem Holzstand liegt und ich mit dem Auto im Grunde direkt bis an den Holzstand heranfahren kann, wenn die Paletten zu Anzündholz verarbeitet sind. Hat mal wieder sehr viel Spaß gemacht, die Maschinen laufen zu lassen und etwas zu werkeln!

Donnerstag, 27. März 2014

Kaminholzstand - Aufbau Teil I

Letztes Wochenende war es endlich so weit: Die restlichen Holzstücke hab ich kurz umgestapelt und den alten (wirklich baufälligen) Kaminholzstand demontiert. Nach 1,5 Std, war alles abgebaut und der Neuaufbau konnte beginnen! Ich hatte mir lange Gedanken gemacht, was der neue Stand alles können soll (weil ich die Ablagefläche oben auch noch anders nutzen möchte) und wie ich das umgesetzt kriege, so dass es a) stabil hält und b) gut aussieht!


Endlich geht es los!


Der Plan war, zwei Pfosten unter den Carportträger zu setzen und diese dann mit H-Trägern im Boden einzubetonieren. Und nun kommt die Umsetzung:



Der erste Pfosten ist eingepasst
Nachdem die zwei Posten eingepasst sind habe ich unten ein Kantholz quer eingebaut (auch in den H-Träger), damit der Druck des Holzes von innen nicht wieder dieses Kantholz mit der Dauer wegdrückt.


Kantholz quer in die H-Träger mit eingebaut
Um das Kantholz in die Posten und die H-Träger einzubauen, habe ich jeweils das Kantholz und den Pfosten etwas ausgearbeitet und anschließend den H-Träger darüber gesetzt. Anschließend alles ordentlich waage- bzw. senkrecht ausgerichtet, am Carportsparren befestigt und einbetoniert:

H-Träger einbetoniert
 Damit war der Samstag dann auch gefüllt. Die nächsten Schritte werden die obere Kanthölzer sein, die die Basis für die Ablagefläche ober darstellen. Dann wird der untere Teil verkleidet und der obere Teil wird mit Klapptüren versehen, so dass ich auf der Ablagefläche über dem Kaminholz noch Stauraum  habe (z.B. für Fahrradträger etc.). to be continued...

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Fein Multimaster FFM 250 Q - flexibler Spachtel & HSS-Sägeblatt mit Tiefenanschlag

Sehr praktisches Zubehör für den Fein Multimaster FFM 250 Q sind die beiden folgenden Erweiterungen:

flexibler Spachtel
Sägeblatt HSS mit Tiefananschlag
Während der flexible Spachtel sehr gut geeignet ist, um Silikonfugen zu entfernen oder Aufkleber von glatten Flächen zu kratzen, wird das Sägeblatt so wie eine "Minikreissäge" verwendet. Hier kann man sehr gut direkt an Wänden arbeiten z.B. wenn Parkettböden verlegt sind, um die Dehnungsfuge zu schneiden/nachzuarbeiten. Lange, gerade Schnitte sind kein Problem. Der Tiefeananschlag in zwei Ausführungen kann sowohl für das Sägeblatt benutzt werden, wie auch für die anderen Sägen, so dass auch dort die erforderliche Schnitttiefe nicht überschritten wird.

Freitag, 29. November 2013

Fein Multimaster FFM 250 Q

Meine 2. und letzte Versuchung für diesen Monat ist der MultiMaster von Fein:



Im vierten Jahr in unserem Haus, gehen so langsam die ersten kleine Restaurations- und Sanierungsarbeiten los: Silikonfugen erneuern, Fußbodenleisten ausbessern, kleinere Schleifarbeiten usw. Was liegt da näher als mit dem (Makita-)Händler meines Vertrauens zu sprechen und siehe da, so - wie zufällig - stellt sich heraus, dass er auch FEIN-Händler ist. Was soll ich sagen und zu dem Preis, den er mir gemacht hat - also sie ist mein!

Zunächst war ich ja spektisch, denn als ich mir die ganzen Internetvideos und Beschreibungen dazu angeschaut und durchgelesen habe, nun ja ich war der Meinung das steckt viel Hype und Werbung drin. Ich habe gestern 2-3 Sachen ausprobiert und muss sagen: Die kann was!


Technische Daten:

  • Nennaufnahme 250 W
  • Schwingungen 11 000-20 000 1/min
  • Gewicht 1,4 kg
  • Kabel 5 m
  • Schleifplatte über Eck 80 mm
  • Werkzeugaufnahme QuickIN

Mitgeliefertes Zubehör:


  • Schleifplatte je 5 Schleifblätter (K 60, 80, 120, 180)
  • Schleifplatte gelocht je 5 Schleifblätter gelocht (K 60, 80, 120, 180)
  • Schleifteller 115 mm, gelocht je 2 Schleifblätter gelocht (K 60, 80, 180)
  • Universal E-CUT-Sägeblatt (44 mm)
  • Standard E-CUT-Sägeblatt (35 mm) Long-Life
  • Standard E-CUT-Sägeblatt (65 mm) Long-Life
  • HSS-Segmentsägeblatt
  • Hartmetall-Segmentsägeblatt
  • Hartmetall-Raspel (Dreieckform), gelocht
  • fester Spachtel
  • Absaugvorrichtung
  • Transportkoffer

Kaminholzstand - Status quo (Teil 1)

Die Kaminsaison ist nun in vollem Gang und langsam ist die erste Reihe Kaminholz verbraucht. Nun kann man auch schön (wobei schön ist das nicht) sehen, was das Problem ist:



Es ist deutlich zu erkennen, dass die Konstruktion nicht geeignet ist, dem Druck von ca. 2 Raummeter Holz standzuhalten - während oben noch schön gerade ist die Kurve unten mehr als deutlich. Hinzu kommt:



Die Unterkonstruktion, auf die ich die Verkleidung gebaut habe, hält nicht und wird durch den Druck seitlich verschoben.

Nun hab ich ja ein paar Wochen Zeit, mir Gedanken zu machen, wie es (richtig) werden soll. Und wenn im Februar das meiste verbraucht ist und neues Holz nachkommt, beginnt die Umsetzung. Und wie man sieht, liegt im Holzdepot noch genug Material, um eine (standhafte) Konstruktion zu fertigen.

Metabo KGS 254 M - Rechtwinkeliger Schnitt

Ja, es gehört ein wenig Finetuning dazu, aber man bekommt den Anschlag und das Sägeblatt (inkl. Laser) genau auf 90° eingestellt.


Metabo KGS 254 m
Ich habe dafür den Schreinerwinkel genommen, die Anschlagschrauben gelöst und die Gehrungseinstellung der Maschine fustiert... und dann messen, schneiden, messen, schneiden usw. Nein im Ernst hat vielleicht 10 Minuten gedauert. Das muss ich  nur einmal machen und nicht jedes Mal wieder (möglichweise hin und wieder mal, wenn es wirklich 100%ige Schnitte werden müssen) - so bin ich mit den 99,9% absoukt zufrieden.

Und vor allem mit dem Sägeblatt von Bosch:

Probeschnitt mit 80 Zähnen
... wenig Ausriss und eine perfekte Schnittfläche!

Freitag, 22. November 2013

Dachsparren aufreißen & ausarbeiten

Gestern habe ich mal auf youTube geschaut, ob es da Darstellung zu diesem Thema gibt. Fündig bin ich mit folgenden Videos geworden:

Dachsparren aufreißen und ausarbeiten Teil 1

Dachsparren aufreißen und ausarbeiten Teil 2

Dachsparren aufreißen und ausarbeiten Teil 3

Dachsparren aufreißen und ausarbeiten Teil 4

Dachsparren aufreißen und ausarbeiten Teil 5

Bei diesem Beitrag werden die einzelnen Schritte ebenso deutlich (aber nicht erklärt):

Zimmererausbildung

Alle Filmbeiträge geben wieder, worum es geht, aber kommen nicht dazu, woher die Werte eigentlich genau kommen. Die Anreiß- und Arbeitsschritte werden deutlich, aber woher bekomme ich die Werte für mein konkretes Vorhaben. Leider habe ich immer noch keine detailierte Anleitung im Sinne "Schritt-für-Schritt" aufgetan. Also werde ich mich daran machen selbst mal eine zu verfassen und zu bebildern!